Schmerztherapien und Schmerz

Schmerztherapien sind therapeutischen Maßnahmen zur Reduktion von Schmerzen

Unter Schmerztherapie versteht man alle therapeutischen Maßnahmen, die zur Reduktion von Schmerzen beitragen.

Was ist Schmerz?

Schmerz ist ein Schutzmechanismus des Körpers, der im Allgemeinen auf eine Verletzung, Entzündung oder Überlastung hinweist. Von chronischem Schmerz spricht man, wenn ein Schmerzgeschehen länger als 6 Monate besteht, dann ist eine gezielte Schmerztherapie sinnvoll. Und Sie müssen sich nicht Jahre lang quälen, wie es so viele Schmerzpatienten tun (im Durchschnitt 8 Jahre).

Diese Schmerztherapien biete ich Ihnen an:

Liebscher & Bracht Schmerztherapie

Mit der LNB SCHMERZTHERAPIE lassen sich 90% der heute am häufigsten auftretenden Schmerzen vollständig beseitigen oder auf einen geringen Restschmerz reduzieren – und zwar ursächlich, ohne Medikamente oder Operationen, auf vollkommen natürliche Weise und verblüffend schnell. Dies gelingt sogar, wenn bereits konkrete Schädigungen vorliegen, die z. B. mittels bildgebender Verfahren diagnostiziert wurden.

Die Ursache für die Fehlbelastungen sind schädliche muskuläre Zustände, die zum Großteil das Ergebnis unserer heutigen Lebensweise sind, die meistens durch mangelnde oder einseitige Bewegung geprägt ist. An diesen Ursachen setzt die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht an und behandelt sie nachhaltig.

Logo Liebscher & Bracht Schmerztherarpie

Ich bin Schmerztherapeutin und qualifizierte Partnerin der Liebscher & Bracht-Schmerzspezialisten. 

Medi-Taping-Therapie

Medi-Taping-Therapie

Medi-Taping-Terapie – ist schmerzlos und ohne Nebenwirkungen, so dass auch schwangere, stillende Mütter und sogar Säuglinge behandelt werden können.

Ein spezielles elastisches Tape und die besondere Technik machen es möglich, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in vielen Fällen sofort und erfolgreich zu therapieren. Das Tape besteht aus reiner Baumwolle, die Klebefläche aus 100% Acrylharz.

Anwendungsgebiete der Medi-Taping-Terapie

  • Medi-Taping verbessert die Muskelfunktion
  • Medi-Taping wirkt auf das Lymphsystem
  • Medi-Taping beeinflusst die Schmerzfortleitung
  • Medi-Taping unterstützt die Gelenke
  • Medi-Taping hat eine Wirkung auf bestimmte Organe

Indikationen für Medi-Taping

Medi-Taping am Rücken

Rückenschmerzen z.B.: WS-Syndrom, Atlas-ISG Blockaden, akute und chronische Schulterschmerzen

Medi-Taping-Therapie am Knie
Medi-Taping-Therapie an der Hand

Gelenkschmerzen z.B.: Tennisellenbogen, Knieschmerzen, Athroseschmerzen, Golferarm

Weitere Indikationen

  • Kopfschmerzen z.B.: Spannungskopfschmerzen, Trigeminusneuralgie, Schwindelzustände
  • Muskuläre Schmerzsyndrome z.B.: Muskelverkrampfung, Fersensporn, Muskelfaserriss, rheumatische Erkrankungen
  • Neuropathische Schmerzen z.B.: Polyneuropathie, Restless, Nervenverletzungen
  • Viscerale Schmerzsyndrome z.B.: Obstipation, Prostatitis, Harninkontinenz, Dreimonatskoliken

Hinweise auf Medikationen, Anwendungen und Therapien werden beispielhaft aufgeführt und sind nicht als Anleitung zur Selbstmedikation oder -therapierung zu verstehen.

Quelle: ‚Schmerz und Tape GmbH‘

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie entstammt der Schulmedizin und versteht sich als ganzheitliche Regulationstherapie. Ferdinand Huneke legte 1925 den Grundstein zu ihrer Entwicklung.

Anwendungsgebiete der Neuraltherapie

Die Anwendungsgebiete der Neuraltherapie sind sehr vielfältig. Man nutzt diese spezielle Form der lokalen Betäubung jedoch hauptsächlich bei

  • Schmerzen des Bewegungsapparats , (Hexenschuss, Ischias, Blockaden der gesamten Wirbelsäule) und der Gelenke (Schulter, Ellenbogen, Huft- und Kniegelenksbeschwerden etc.).
  • Arthrosen (Gelenkabnutzung) oder bei Zuständen als Folge entzündlicher Gelenkserkrankungen
  • Vegetativen Funktionsstörungen (Schlafstörung, klimakterische Beschwerden)
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Wundheilungsstörungen
  • Rheuma, Nervenschmerzen und Migräneartiger Kopfschmerzen, Nackenkopfschmerzen,.

Art und Durchführung der Neuraltherapie

Die Neuraltherapie wirkt durch eine gezielte Injektion von Lokalanästhetika in niedrigen Konzentrationen und Mengen im Bereich gestörter Körpersysteme.

Zur Injektion selbst werden sehr feine Nadeln verwendet. Es ist ein verschwindend kleiner Injektionsschmerz.

Je nach Beschwerdebild und Ansprechen auf die Behandlung kann eine einzige Behandlung zu anhaltender Beschwerdefreiheit führen, was aber eher eine Ausnahme darstellt.

In der Regel werden aber mehrere Behandlungen für einen dauerhaften Behandlungserfolg erforderlich sein.

Neuraltherapie

Weitere wichtige Methoden der Schmerztherapie sind u.a.:

  • Ohr/Handakupunktur
  • Schröpfen
  • Cranio-Sacrale-Therapie
  • Sympathikus Therapie

Hinweise auf Medikationen, Anwendungen und Therapien werden beispielhaft aufgeführt und sind nicht als Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbsttherapierung zu verstehen.

Nach oben